Buchpreisbindung für das Kulturgut Buch

Der deutsche Buch­markt, der zweit­größte weltweit, ist ein Vor­bild für Qual­ität und Vielfalt. Genau das ist auch das Ver­di­enst der Buch­preis­bindung. Denn sie fördert nicht nur ein fil­igranes Netz an Buch­hand­lun­gen, die das Kul­turgut Buch für eine bre­ite Öffentlichkeit zugänglich machen und gle­ichzeit­ig wichtige Kul­tursta­tio­nen vor Ort sind; die Preis­bindung garantiert auch ein bre­ites und vielfältiges Buchange­bot. Ins­ge­samt bewahrt und fördert die Buch­preis­bindung das Kul­turgut Buch, ohne den Wet­tbe­werb unangemessen zu beschränken, wed­er für inländis­che noch für aus­ländis­che Händler. Dies haben wir gegenüber der Monopolkom­mis­sion bere­its aus­führlich dargelegt“, sagt Alexan­der Skip­is, Haupt­geschäfts­führer des Börsen­vere­ins.

Eine aus­führliche Stel­lung­nahme des Börsen­vere­ins gegenüber der Monopolkom­mis­sion ist hier abruf­bar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.